Markt Regenstauf - Landkreis Regensburg
Online Service
Wasserzählerkarte Online
Online Broschüre
Stadtentwicklung
Interaktiver Stadtplan
Landkreis Regensburg
mitfahren - Geld sparen

Ausbau der B 15 nördlich Zeitlarn im Zeitplan;
Vollsperrung für Verschub des Bauwerks ab 4. Oktober 2017

Meldung vom 26.09.2017

Baustelle Luftaufnahme

„Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit ist es soweit, die neue Bahnbrücke wird in den nächsten Tagen fertig gestellt und am Samstag, 7. Oktober an seine künftige Stelle verschoben. Für den Verschub des Bauwerks ist es notwendig, das alte Bauwerk abzubrechen. Die B 15 wird deshalb ab dem Mittwoch, 4. Oktober, 9 Uhr bis Weihnachten für den Verkehr voll gesperrt“, erklärt Alexander Bonfig, Bereichsleiter Straßenbau am Staatlichen Bauamt Regensburg.

Bereits am 4. Oktober  beginnen die Vorarbeiten für den Verschub des Bauwerks an seine künftige Stelle. In der Nacht vom 5. auf den 6. Oktober wird der Zugverkehr zwischen den Haltestellen Regensburg Hauptbahnhof und Regenstauf für fünf Tage eingestellt. Für die Zugfahrgäste stehen in diesem Zeitraum Busse als Schienenersatzverkehr zur Verfügung.
Die aktuellen Fahrpläne einschließlich des Schienenersatzverkehrs bzw. der Umleitungsstrecken können im Internet, http://www.bahn.de , eingesehen oder den ausgehängten Fahrplänen entnommen werden.

Sobald der letzte Zug die Baustelle nördlich Zeitlarn passiert hat, starten am 6. Oktober um 1 Uhr morgens die Arbeiten im unmittelbaren Gleisbereich. Diese umfassen neben dem Ausbau der Gleise und des Schotterbettes, ca. 12.000 m³ Erdaushub, den Bau der so genannten Verschubbahn und den Abbruch des vorhandenen Bauwerks.

Mit dem Abbruch des vorhandenen Bauwerks kann die derzeitige provisorische Baustellen-umfahrung durch den Verkehr auf der B 15 nicht mehr genutzt werden. Die B 15 muss deshalb für den Verkehr vollständig gesperrt werden. Damit die Vorarbeiten für den Verschub des Bauwerks gefahrlos für die Verkehrsteilnehmer und die Arbeiter vor Ort durchgeführt werden können, ist es zwingend erforderlich, die B 15 bereits ab dem 4. Oktober für den Verkehr zu sperren.

Der eigentliche Verschub des Bauwerks an seinen tatsächlichen Standort erfolgt am Samstagnachmittag. „Wir bitten die Bevölkerung, die beim Verschub des Bauwerks zuschauen möchte, nicht mit dem PKW bis zur Baustelle zu fahren, sondern in ausreichendem Abstand auf geeigneten Flächen zu parken. Im Baustellenbereich stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Um den Baustellenverkehr nicht zu beeinträchtigen werden auf den öffentlichen Verkehrsflächen um die Baustelle umfangreiche Halteverbote aufgestellt. Außerdem ist von den Zuschauern die Absperrung der Baugrube zwingend zu beachten, um Gefahren auszuschließen.“, erläutert Kerstin Daller, Projektleiterin am Staatlichen Bauamt Regensburg.

Nach Abschluss des Verschubvorgangs wird in einer weiteren dreitägigen Bauzeit der Bahndamm wieder aufgefüllt, der Oberbau hergestellt und die Lücke in den Gleisen geschlossen. Ab 11. Oktober um kurz nach 4 Uhr kann dann planmäßig wieder der erste Zug zwischen Regensburg und Regenstauf fahren.

Sobald der Schienenverkehr auf der Bahnlinie Regensburg – Weiden wieder läuft, übernimmt das Staatliche Bauamt Regensburg erneut die Federführung beim Ausbau nördlich Zeitlarn. Dann heißt es, möglichst schnell den Lückenschluss der B 15 südlich und nördlich des neuen Bahnbauwerks herzustellen. Erst wenn dies erfolgt ist, kann die Vollsperrung auf der B 15 aufgehoben werden und der Verkehr wieder uneingeschränkt fahren. Die Arbeiten werden in Abhängigkeit von der Witterung voraussichtlich bis Weihnachten andauern und durch die Firma Fahrner durchgeführt.

Wie bei der Vollsperrung der B 15 im Sommer 2016 fanden im Vorfeld Abstimmungsgespräche mit den Beteiligten statt, um die beste Lösung für Verkehrsteilnehmer und Anwohner zu finden. In enger Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Regensburg, der Polizei, den Gemeinden Zeitlarn, Markt Regenstauf und Markt Lappersdorf und der Autobahndirektion Südbayern werden dem Verkehrsteilnehmer drei Umleitungsstrecken angeboten, wobei die Hauptumleitungsstrecke die A 93 darstellt. Sofern Verkehrsbehinderungen auf der A 93 auftreten, stehen den Verkehrsteilnehmern Umleitungsstrecken über Lappersdorf, Lorenzen und Regenstauf bzw. über B 16, Fußenberg, Hauzenstein und Regenstauf zur Verfügung.
Zur besseren Orientierung für die Verkehrsteilnehmer wird eine umfangreiche Umleitungsbeschilderung aufgestellt.

„Der Anliegerverkehr und der öffentliche Personennahverkehr in Zeitlarn und den Ortsteilen Neuhof und Mühlhof sind immer gewährleistet“, so Josef Koller, Bauleiter am Staatlichen Bauamt Regensburg.

Auf der RVV-Webseite werden unter www.rvv.de/Umleitungen-und-Netzinfos rechtzeitig der Fahrplan und die Ersatzhaltestellen bekannt gegeben.

Um die Beeinträchtigungen der Anwohner durch den ortskundigen Umleitungsverkehr zu reduzieren, werden die Gemeinde Zeitlarn, der Markt Regenstauf und der Markt Lappersdorf vorübergehend die Gemeindeverbindungsstraßen Lorenzen – Regendorf – Edlhausen, Zeitlarn – Laub und Zeitlarn – Regendorf für Lkw mit Ausnahme des Lieferverkehrs sperren.

Gefahrguttransporte wie z. B. Heizöl- oder Diesellieferungen können während der Vollsperrung nicht wie bisher von Regenstauf kommend nach Zeitlarn erfolgen. Nachdem die B 15 südlich Zeitlarn durch ein Wasserschutzgebiet verläuft, ist ein Gefahrguttransport nur mit einer Ausnahmegenehmigung möglich. Das Staatliche Bauamt Regensburg bittet deshalb die Käufer von Gefahrgütern (Heizöl, Diesel usw.) die Lieferanten darauf hinzuweisen, dass beim Landratsamt Regensburg eine Ausnahmegenehmigung für die Lieferung zu beantragen ist.

 

Die B 15 wird seit Ende März 2016 auf einer Länge von rund einem Kilometer ausgebaut. Kernstück der Baumaßnahme ist die neue Bahnunterführung, die nächstes Jahr gebaut wird. Bis zur Fertigstellung im Herbst 2018 werden hier rund 8 Millionen Euro investiert. Mit der Baumaßnahme wird die Linienführung der B 15 verbessert, die Einmündungen sicherer gestaltet und ein Geh- und Radweg gebaut.