Die Lourdesgrotte strahlt jetzt im frischen Glanz

Meldung vom 30.04.2021

Lourdesgrotte 300

Pünktlich zum 1. Mai strahlt die Lourdesgrotte auf dem Regenstaufer Schlossberg im frischen Glanz. Erst kam der gründliche, gemeinsame Frühjahrsputz durch Mitglieder des Bergvereins zusammen mit der Regenstaufer Feuerwehr und Rosa Maria Hoffmann, die die Lourdesgrotte betreut. Anschließend montierte Franz Vest von der gleichnamigen örtlichen Schlosserei das neue Kerzenhäusl. Es ist nicht nur optisch ein Schmuckstück, sondern auch so konstruiert, dass künftig Brände durch die aufgestellten Opferkerzen möglichst vermieden werden. Rosa-Maria Hoffmann schwärmt vom engagierten Einsatz von Bergverein und Feuerwehr beim Frühjahrsputz an der Grotte.

Gemeinsamer Einsatz
An der Mariengrotte hatten die Schwelbrände des vergangenen Jahres deutliche Spuren hinterlassen. Mit vier Mann, so schildert es Rosa Maria-Hoffmann, wurde die schwere Marienfigur vorsichtig aus der Grotte gehoben. Anschließend versuchten Mitglieder der Feuerwehr den Ruß von den Steinen zu spritzen. Der löste sich aber erst, als Rosa Maria Hoffmann und Ernst Riedl vom Bergverein dem Rußfilm mit Scheuerlappen und Putzmittel zu Leibe rückten. Während die einen die Grotte säuberten, räumten andere Mitglieder des Bergvereins hohe Laubhaufen aus der kleinen Felsenschlucht und säuberten das gesamte Umfeld. Schließlich wurden die kleinen Beete rechts und links der Grotte neu bepflanzt mit Narzissen, Hyazinthen, Vergissmeinnicht und Rosmarin. Die Bepflanzung spendete das Blumengeschäft Gnatz. Eine zweite Bepflanzung in diesem Jahr wurde notwendig, weil die ersten Veilchen, die Rosa Maria Hoffmann zur Grotte gebracht hatte, von Hasen und Rehen als besonderer Leckerbissen abgeknabbert wurden.

Maiandachten finden nicht statt
Grotte und Umfeld sind jetzt so schön hergerichtet, dass es Rosa Maria Hoffmann besonders bedauert, dass auch heuer die traditionellen, täglichen Maiandachten in den frühen Morgenstunden nicht stattfinden. Jetzt, wo die Corona-Inzidenzwerte so hoch sind, sagt Hoffmann, seien die gemeinsamen Maiandachten aus ihrer Sicht nicht zu verantworten. Sie ist aber sicher, dass auch ohne gemeinsame Maiandacht viele Regenstauferinnen und Regenstaufer im Marienmonat zur Lourdesgrotte kommen werden.

Text: S. Norgall, Fotos: Bergverein

BU: Rosa Maria Hoffmann zündet zusammen mit Bürgermeister Josef Schindler die erste Kerze fürs neue Kerzenhäusel an.