Markt Regenstauf - Landkreis Regensburg
Online Service
Covid-19-Zahlen
Energiemonitor
Online Broschüre
Klimaschutz
Stadtentwicklung
Interaktiver Stadtplan
Landkreis Regensburg
mitfahren - Geld sparen

Bessere Bus-Anbindung für Steinsberg und Eitlbrunn

Meldung vom 12.07.2021

Ortstermin in Holzheim a. F. zur ÖPNV-Offensive

Mit dem größten Maßnahmenpaket ihrer Geschichte verbessert die landkreiseigene Nahverkehrsgesellschaft GFN aktuell das ÖPNV-Angebot qualitativ und quantitativ. Mit dichteren Takten, neuen Linien und zusätzlichen Angeboten am Abend und am Wochenende macht der Landkreis Regensburg das Busfahren für Bürgerinnen und Bürger attraktiver.

Landrätin Tanja Schweiger, Josef Weigl, Geschäftsführer GFN und RVV, Regenstaufs Bürgermeister Josef Schindler, Holzheims Bürgermeister Andreas Beer und der 2. Bürgermeister von Kallmünz, Bernhard Hübl, trafen sich anlässlich der Angebotserweiterung der RVV-Linie 15 zu einem Lokaltermin an der Bushaltestelle Ludwig-Hirschberger-Siedlung in Holzheim. Die drei Bürgermeister betonten ihre Zufriedenheit über das neue Angebot auf der Linie Kallmünz-Holzheim-Steinsberg-Lorenzen-Lappersdorf-Regensburg Hauptbahnhof. Der Bereich Holzheim-Steinsberg-Eitlbrunn-Loch erhält an Sonn- und Feiertagen erstmals eine zweistündliche Busanbindung nach Regensburg. Die Linie 15 fährt am Wochenende ab 8.27 Uhr im Zwei-Stunden-Takt ab Kallmünz. Letzte Rückfahrt ab Regensburg ist um 19.30 Uhr. Durch die Abstimmung auf das Angebot der Linie 12 ist Kallmünz stündlich an Regensburg angebunden.

Orientiert am Bedarf der Bürger
„Vorrangiges Ziel dieses Maßnahmenpakets ist es, den ÖPNV im Landkreis weiter zu entwickeln und bedarfsorientierter für die Bürgerinnen und Bürger zu gestalten“, betonte Landrätin Tanja Schweiger.
Bürgermeister Josef Schindler zeigte sich erfreut, dass jetzt die Regenstaufer Ortsteile Steinsberg, Eitlbrunn und Loch auch am Wochenende gut mit dem ÖPNV angebunden seien. Damit, sagte er, erfülle sich ein dringendes Anliegen vieler Bürger aus Steinsberg und Eitlbrunn. Das erweiterte Angebot, gab sich Bürgermeister Schindler überzeugt, werde nicht nur von den älteren Bürgern gerne genutzt werden. Auch die Jungen stiegen wieder vermehrt in den Bus ein.
Holzheims Bürgermeister Andreas Beer bezeichnete das neue Angebot als „sehr gelungene Lösung“. An Josef Weigl gewandt sagte er: „Ich war lange genug penetrant, aber Sie haben sich was einfallen lassen und die Landrätin hat was gezahlt.“ Den zusätzlichen Aufwand von insgesamt rund drei Millionen Euro pro Jahr für die 3. Angebotsoffensive für den ganzen Landkreis bezuschusst der Freistaat Bayern bis zum Jahresende 2024.
Josef Weigl betonte: „Wenn man Menschen in den ÖPNV bringen will, braucht man ganzheitliche Lösungen.“ Die neuen Angebote machen für ihn deutlich: „Nicht nur die Ballungsräume sind uns wichtig.“ Gleichzeitig wies der RVV-Geschäftsführer darauf hin: „Trotzdem bleiben wir ein Massentransportmittel. Wir können nicht jeden Wunsch bedienen. Am Schluss muss man alles noch finanzieren können.“

Wochenendausflug mit dem Bus
Bernhard Hübl, 2. Bürgermeister von Kallmünz, freute sich darüber, dass Kallmünz jetzt auch am Wochenende im Stundentakt per Bus zu erreichen ist. Da biete es sich an, den Ausflug nach Kallmünz am Wochenende auch mal mit dem Bus zu planen und so die chaotische Parkplatzsuche zu vermeiden. Landrätin Tanja Schweiger sprach sich grundsätzlich für gute Busverbindungen innerhalb des Landkreises aus: „Unser Ziel ist nicht, alle Leute möglichst schnell nach Regensburg zu schaufeln, sondern auch die Verbindungen zwischen den Landkreisgemeinden und vor allen Dingen der Ortsteile zueinander zu stärken.“
Besonders verwies die Landrätin auf die Nutzung der RVV-App. Die Menschen würden erstaunt sein, welche Möglichkeiten sie damit hätten. Besonders dann, wenn sie die Querverbindungen der einzelnen Linien nutzten: „Manchmal muss man in der Stadt nur zu einer Bushaltestelle gehen, die 200 Meter entfernt ist. Schon ist man beim nächsten Strang dabei und verkürzt die Fahrzeit erheblich.“ Außerdem, betonte sie, lasse sich mit Hilfe der RVV-App automatisch immer das günstigste Ticket lösen, egal, ob man nun allein oder als Gruppe unterwegs sei.

Über Landkreisgrenze denken
Einen Wunsch für die Zukunft gab es noch beim Ortstermin: Bei der nächsten Ausbaustufe über die Landkreisgrenzen hinaus zu denken und vermehrt direkte Verbindungen nach Burglengenfeld oder bis Schwandorf anzubieten. Augenzwinkernd meinte die Landrätin: „Die nächste Stufe zünden wir erst, wenn alle Bürgermeister mit dem Bus ins Landratsamt kommen.“ Eine Aufforderung, die Andreas Beer nicht schreckte: „Mit dem aktuellen Angebot, kannst du Sitzungen künftig gerne auch am Sonntag ansetzen.“
(Text / Foto: S. Norgall /Markt Regenstauf)

Bildtext: Bei einem Ortstermin stellten Michael Bloos, Betriebsleiter bei Regionalbus Ostbayern, RVV-Geschäftsführer Josef Weigl, 2. Bürgermeister Bernhard Hübl, Landrätin Tanja Schweiger, Bürgermeister Andreas Beer und Bürgermeister Josef Schindler (von links) das neue Angebot der Buslinie 15 vor.