Themenwochen: 16. - 29. Mai 2022

„Im Team Energiewende und Klimaschutz gemeinsam denken“

Regenstauf beteiligt sich mit 3 Aktionen an den Themenwochen „Im Team Energiewende und Klimaschutz gemeinsam denken“, einer Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie:

Aktion der Marktbücherei: Energiefresser aufspüren

Foto: Sabine NorgallSabine Norgall

Mit Beginn der Aktionswochen „Klimaschutz gemeinsam denken“ stehen ab dem 16. Mai die Messgeräte zur Ausleihe bereit. Begleitet werden die Aktionswochen in der Bücherei mit der Präsentation zahlreicher Medien zum Thema Klima- und Umweltschutz. Das Ausleihen der Messgeräte ist nicht an den Aktionszeitraum gebunden. Sie stehen in der Marktbücherei dauerhaft zur Ausleihe bereit.

Vortrag: Energiewende jetzt - Sonnenstrom für zuhause

Im Rahmen der Aktionswoche „Im Team Energiewende und Klimaschutz gemeinsam denken“ findet in Regenstauf, in Kooperation mit dem Klimabeirat Lappersdorf,  ein Vortrag zum Thema „Energiewende jetzt. Sonnenstrom für zuhause“ statt. Referent ist Wolfgang Wegmann, Vorsitzender des Regensburger Vereins Samos e.V. (Solarförderverein Regensburg).

Wolfgang Wegmann wird den Vortrag bewusst kurz halten, damit viel Zeit für Fragen und Diskussion bleibt. Die Veranstaltung findet am

  • 19. Mai um 19 Uhr in der Jahnhalle in Regenstauf statt und am
  • 18. Juni um 17 Uhr im Aurelium in Lappersdorf.

Regenstaufer und Lappersdorfer können auswählen, welcher Termin ihnen am besten passt und die Veranstaltung entweder in Regenstauf oder in Lappersdorf besuchen. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

„Von Nachbar zu Nachbar“: Photovoltaik auf viele Dächer

Ehrenamtliche Photovoltaik-Gruppe, Foto: Sabine NorgallMarkt Regenstauf, Foto: Sabine Norgall

Über eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach denken immer mehr Bürgerinnen und Bürger nach. Vor der Anschaffung möchten aber viele wissen: Was kostet es, was bringt es, auf was soll ich achten, wie finde ich eine passende Firma oder wie läuft das mit dem Finanzamt? Für die Beantwortung dieser Fragen macht sich eine ehrenamtliche Aktion des Regenstaufer Klimabeirats stark, die ebenfalls mit Beginn der Aktionswochen am 16. Mai startet. Regenstauferinnen und Regenstaufer, die sich für eine Photovoltaikanlage interessieren, können sich im Rathaus melden. Dort bekommen sie eine Liste von örtlichen Besitzern von Photovoltaikanlagen, die bereit sind „von Nachbar zu Nachbar“ ihre Erfahrungen zu schildern.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.